RheinTerrassenWeg in Bechtheim, © Rheinhessen-Touristik GmbH - Karl-Georg Müller© Rheinhessen-Touristik GmbH - Karl-Georg Müller

LutherWeg - die Etappe im Wonnegau

 

Etappe 2 - durch den Wonnegau

Guntersblum - Alsheim - Mettenheim - Bechtheim - Osthofen - Abenheim, 24 km

Man startet mitten im Ort von Guntersblum und läuft auf die "Promenade", eine Grünanlage, hinter der sich das Guntersheimer Schloss erhebt. Weiter auf den Zuweg des Rheinterrassenweges (gelb markiert), der oberhalb des Ortes durch die Weinberge verläuft. Nach ca. 1,5 km erreicht man kurz hinter einem Hohlweg den Weiler Hangen-Wahlheim, wo ein Stichweg zur Ruine der Kirche St. Magdalena führt. Der Rheinterrassenweg geht weiter über den Wahlheimer Weg Richtung Alsheim. Auf halber Höhe führt der Weg oberhalb des Weindorfs Alsheim entlang, durch die Goldberghohl, deren Steilwände die Karren der Winzer in den Lößlehm gegraben haben. Kurz vor dem Ort Mettenheim gibt es auf der Höhe eine Schanze mit Bank und Aussicht. Läuft man dann weiter, kann man bald das Rheintal sehen, dazu passend heißt die dortige Weinlage "Rheinblick". Ein Stück weiter erkennt man am Horizont die Silhouette des Odenwaldes. Weiter Richtung Bechtheim sieht man zunächst gleichförmige Rebstockreihen soweit das Auge reicht. Auf der Höhe angekommen heißt das dortige Rebenmeer "Gotteshilfe". Hier wurden auf dem Bechtheimer Weinlehrpfad am Wegrand Rebstöcke verschiedener Traubensorten gepflanzt. Aus den Weinbergen kommend geht es hinab Richtung Bechtheim über den "Steig bei der Warte" zum Marktplatz und anschließend zur Kirche St. Lambertus. Die in ihrer Gestalt recht ursprünglich wirkende Basilika steht tagsüber offen. Der Rheinterrassenweg (bzw. Lutherweg) verläuft nun an einem alten Waschbrunnen vorbei. Hier haben früher nicht nur Bechtheimer Frauen die Wäsche gewaschen; hier wuschen sich auch Pilger, um gereinigt unter der St. Albertus-Reliquie entlang zu schreiten. Von Bechtheim durch die Weinberge geht der Rheinterrassenweg auf einer ehemaligen Bahntrasse entlang bis zum Wahrzeichen Osthofens, dem Weinberghäuschen "Leckzapfen". Von dort weiter über einen alten Hohlenweg, den Berg hinab bis zur Ortsverbindung Bechtheim-Osthofen, die zum Friedhof der Ostheimer Bergkirche führt. Von dort aus läuft man gut eine Stunde durch das weite Rebland Richtung Abenheim. Von der Klausenkapelle gelangt man über Rebfluren einen Kreuzweg hinab nach Abenheim.

Hier stehn die Tourendaten auch als Download für Sie bereit!

 

Den Pilger-Stempel für den Lutherweg erhalten Sie im Evangelischen Gemeindebüro in der Friedrich-Ebert-Straße 60 in Osthofen.

 

Der Wonnegau bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

im Wonnegau

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste im Wonnegau




Unterkünfte & Hotels

im Wonnegau

zurück

Unterkünfte & Hotels im Wonnegau




Gastronomie

im Wonnegau

zurück

Gastronomie im Wonnegau




Winzer & Weingüter

im Wonnegau

zurück

Winzer & Weingüter im Wonnegau




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 6242 5030109Oder einfach per E-Mail infothek@vg-wonnegau.de

Wonnegau im Social Web:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!