Klein-Winternheimer Geiershölle

Heilige Grotten und räuberische Vögel

Keine Geier, keine Hölle, dafür eine Madonna in der Mariengrotte. Unter Geier verstehen wir heute meist die sehr großen Aasfresser. Im Mittelalter verstand man darunter allerdings lediglich Raubvogel, also Habicht oder Bussard. Die Benennung der Lage ist auf das Auftreten dieser Vogelart zurückzuführen. Klein-Winternheim lädt ein zum Panoramaweg mit Wingertsschaukel, auf der bequem eine kleine Familie Platz nehmen kann. Sehenswert ist die Mariengrotte mit Madonna. Das knallrote Weinbergshäuschen sieht man von weitem.

> Zu anderen Einzellagen mit dem Name „Geier“: Dittelsheimer Geiersberg
> Auch nicht weit entfernt: der Wilhelm-Holzamer-Literaturweg: https://www.nieder-olm.de/freizeit-tourismus-kultur/holzamer-weg/
> Zum Panormaweg: https://www.klein-winternheim.de/freizeit-kultur/panoramaweg/

Bereich: Bereich Nierstein

Großlage: Domherr

Einzellage: Geiershölle

Gemeinde: Klein-Winternheim

Gemarkung: Klein-Winternheim

Rebfläche: 46 Hektar

Meereshöhe: 140-220 m

Exposition: West nach Süd drehend

Primäre Bodenart

Kalkstein Rendzina

mehr erfahren

Besondere Bodenart

Mergel/Pelosol

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de