Wörrstädter Rheingrafenberg

Im Besitz der Rheingrafen
Durch die enge historische Verbindung von Wörrstadt zu den Rheingrafen erhielt die Lage diesen Namen. Im Mittelalter teilten sich die Rheingrafen mit den Herren von Löwenstein den Anspruch auf die Ortsgerichtsbarkeit, beide unterhielten dort klösterliche Vogteien und Besitz. Nach einem Streit 1274 wurden die Löwensteiner immer weiter zurückgedrängt. Wörrstadt verblieb bis zur Französischen Revolution im Besitz der Rheingrafen und war damit Teil der Kurpfalz. Auf Mergel und Kalkstein wächst Rebsorten-Vielfalt.

> Regionalgeschichte Wörrstadt: https://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/woerrstadt.html

> Die Hiwweltour Neuborn startet in Wörrstadt (aber führt nicht durch die Einzellage Rheingrafenberg): https://www.rheinhessen.de/hiwweltour-neuborn

Bereich: Bereich Bingen

Großlage: Adelberg

Einzellage: Rheingrafenberg

Gemeinde: Wörrstadt

Gemarkung: Wörrstadt

Rebfläche: 100 Hektar

Meereshöhe: 200-245 m

Exposition: von Nord nach Süd drehend

Wörrstädter Rheingrafenberg

2020 Silvaner trocken

Wörrstädter Rheingrafenberg Silvaner

Primäre Bodenart

Kalkstein Rendzina

mehr erfahren

Besondere Bodenart

Mergel/Pelosol

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de