Alternativbild für das Keyvisual

Entstehung

Teritiäre Flussablagerungen der Urrheins

Bodeneigenschaften

Tiefgründiger Tonboden mit stabilem, erdigem Bodengefüge, ausreichende Speicherfähigkeit für pflazenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte bis gute Durchlüftung, meist nährstoffarm, schwach kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, zum Teil schwer durchwurzelbar

  • Erdzeitalter: Tertiär
  • Gestein: Ton
  • Boden: Fersiallit
  • Anteil an Gesamtfläche in Rheinhessen: 1 %

Spätreifend, körperreich, dicht, tiefgründig, säuremild, in der Jugend kräutig, würzig, verschlossen, erst mit entsprechender Flaschenreife üppige saftige Pfirsich- und Aprikosenaromen

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de